Die Junge Union (JU) innerhalb der Verbandsgemeinde Nieder-Olm hat einen neuen Vorstand. Die Mitgliederversammlung des JU-Gemeindeverbandes wählte in Klein-Winternheim den 20jährigen Jugenheimer Tim Süssenberger zum neuen Vorsitzenden.

Neuer JU-Vorstand in der Verbandsgemeinde hat Arbeit aufgenommen

Die Junge Union (JU) innerhalb der Verbandsgemeinde Nieder-Olm hat einen neuen Vorstand. Die Mitgliederversammlung des JU-Gemeindeverbandes wählte in Klein-Winternheim den 20jährigen Jugenheimer Tim Süssenberger zum neuen Vorsitzenden. Süssenbergers Stellvertreter sind Estelle Arendt (23 Jahre, Stadecken-Elsheim) und Eric Schleich (20, Nieder-Olm). Schatzmeister wurde Carlos Schmitz (34, Ober-Olm). Diese Wahlen erfolgten durch die 16 anwesenden, stimmberechtigten JU-Mitglieder allesamt einstimmig.
Bei den anschließenden Beisitzerwahlen konnten sich in einer Kampfabstimmung durchsetzen: Martin Senne (27, Ober-Olm), Lukas Cramer (18, Zornheim), Markus Jaeger (27, Zornheim), Vito Foggia (19, Klein-Winternheim), Marvin Henß (21, Zornheim), Nina Kemeny (18, Ober-Olm) und André Bugner (20, Klein-Winternheim).
Auf der Versammlung kritisierten die VG-Ratsmitglieder aus dem neuen JU-Vorstand (Tim Süssenberger, Carlos Schmitz und Martin Senne) scharf die Ratskoalition in der Verbandsgemeinde. Diese hatten im Dezember pauschal alle Haushaltsanträge der CDU-Fraktion im VG-Rat abgelehnt. „All das verstärkt den Eindruck, SPD, FWG und Grüne betreiben in der Verbandsgemeinde Politik zum Selbstzweck. Das führt zu Macht- und Postenerhalt auf Kosten der Ortsgemeinden und deren Bürger“, so Süssenberger. Der neue JU-Vorsitzende verspricht: „Wir werden den Finger als JU stetig in die Wunde legen und lassen uns nicht den Mund verbieten.“
Süssenberger betonte auch die Autonomie der Jungen Union im Verhältnis zur CDU. Die Zusammenarbeit laufe aber innerhalb der Verbandsgemeinde sehr gut. „Doch bieten wir bewusst auch jungen Nicht-CDUlern eine Plattform zum politischen Austausch an“, so Süssenberger. Die JU möchte nach Möglichkeiten weitere JU-Ortsverbände gründen. Bisher bestehen diese in der Stadt Nieder-Olm, Ober-Olm und Zornheim. Mitmachen in der JU kann jeder zwischen 14 und 35 Jahren.

« JU Mainz-Bingen beim JU-Deutschlandtag 2014 Kreistag mit Vorstandsneuwahlen »